Wann ist der Teepilz alt und sollte nicht mehr verwendet werden?

Was kann man mit einem alten Teepilz machen?

Häufig werden wir gefragt, was man mit einem älteren Teepilz machen kann.

Ältere Teepilze können einfach entsorgt werden, da sie kompostierbar sind. Manche schätzen Teepilze jedoch sehr und bewahren sie im “Kombucha-Hotel” auf – einem abgedeckten Glas mit Luftzufuhr und ausreichend Kombucha.

Viele geben ältere Teepilze mit ausreichend Kombucha-Flüssigkeit weiter, um sie im Freundes- und Bekanntenkreis weiter zu züchten, eine gewisse Tradition.

Eine Kundin hat uns ein tolles Rezept für eine hervorragende Gesichtscreme mit Teepilzen gegeben:

Kombucha weist auch hervorragende Eigenschaften auf, wenn er zur Herstellung von Gesichtscremes verwendet wird. Die Ergebnisse sind erstaunlich und können sogar teuren Markencremes überlegen sein. Selbstgemachte Cremes ermöglichen es, auf schädliche Konservierungsstoffe zu verzichten – eine Wohltat für empfindliche Gesichtshaut.

Zutaten:

  • 5 g Bienenwachs
  • 15 g Wollfett
  • 40 g Mandel-, Avocado- oder Walnussöl (oder ein anderes hochwertiges Öl)
  • 40 g Original-Kombucha-Teepilz
  • 3 Tropfen Lavendel- oder Rosenöl

Zubereitung: Das Bienenwachs im heißen Wasserbad schmelzen. Wollfett und Öl hinzufügen und alles auf 55° – 60° erwärmen. Den Kombucha im Mixer zu einer homogenen Masse zerkleinern und zum erwärmten Gemisch geben. Das Gemisch etwa 6 Minuten rühren, bis es klümpchenfrei abgekühlt ist. Zum Schluss Lavendel- oder Rosenöl hinzufügen.

Lagerung: Die Creme im Kühlschrank aufbewahren und bald verbrauchen.

Natürlich eignen sich für all dies auch frische Teepilze, vorzugsweise solche, die noch nicht zu alt sind

240 Sekunden für Kombucha - OkiraVit, Videoanleitung