Warum schwimmt der Kombucha-Teepilz oben oder sinkt auf den Boden?

Der Kombucha-Teepilz kann im Gärgefäß entweder auf der Oberfläche schwimmen oder in jeder beliebigen Höhe schweben. Diese Position ist nicht kontrollierbar und lässt sich auch nicht hinreichend erklären. Schieflagen des Teepilzes im Gärglas sind ebenfalls möglich und genauso unbedenklich wie eine vertikale Position des Teepilzes an einer beliebigen Stelle im Gärgefäß.

Bewegung des Teepilzes während der Gärung

Im fortgeschrittenen Gärprozess kann der Teepilz auch wieder an die Oberfläche steigen. Die entstehende Kohlensäure begünstigt dieses Verhalten. Wenn der Pilz sinkt, bildet sich meist bald ein neuer Pilz an der Oberfläche im Gärglas. Dabei entstehen oft Blasen und Schaum, was völlig normal ist. Dieser Prozess kann sehr ungleichmäßig und lebhaft oder auch sehr gleichmäßig aussehen. Es handelt sich um einen organischen, lebendigen Prozess, der nur sehr eingeschränkt kontrollierbar ist.

Ablagerungen und Hefefäden

Teebestandteile können sich mit Hefefäden im Schaum, unter oder seitlich neben der Teepilzkultur inselförmig ablagern. Dies ist vollkommen normal und natürlich und darf nicht mit Schimmelbildung verwechselt werden.

Ein sinkender Teepilz bleibt aktiv

Ein sinkender Teepilz ist nach wie vor aktiv und bietet keinen Anlass zur Sorge. Der abgesunkene Teepilz wächst nicht weiter, während ein Pilz an der Oberfläche dicker wird und in Schichten wächst.

Der Teepilz ist kein Organismus

Die Vorstellung, dass der Teepilz gestorben sein könnte, wenn er an einer bestimmten Position ruht, ist ein Irrtum. Der Teepilz ist kein Organismus und kann nicht sterben, da er aus einer symbiotischen Ansammlung von Hefen und Bakterien besteht.

 

(Auszug aus unserem Buch: “Kombucha selbst machen – Der Ratgeber für alle, die Kombucha selbst machen” ©. Erhältlich als als Taschenbuch hier im Shop und auch als Sofortdownload in Ihrem Kundenkonto. Ein Kundenkonto ist für Sie kostenlos. Sie können es in wenigen Schritten anlegen.)

240 Sekunden für Kombucha - OkiraVit, Videoanleitung