Wie kommt mehr Kohlensäure in Kombucha?

Kohlensäure ist beliebt in Kombucha und macht ihn spritzig. Üblicherweise entsteht immer etwas Kohlensäure und fertig gereifter Kombucha schäumt bei Eingießen in ein Trinkglas.

Es kommt besonders bei den ersten Chargen mit einer neuen Kultur vor, dass sich keine oder fast keine Kohlensäure bildet. Es scheint so zu sein, dass sich die Kombucha Kultur erst an die neue Umgebung aus Tee, Zucker und Wasser gewöhnen muss, bevor sie regelmäßig Kohlensäure bildet. Für Kohlensäure ist die Hefe in Kombucha verantwortlich. Hab´ etwas Geduld.

Du kannst jedoch auch nachhelfen. Hefe setzt sich am Boden im Gärgefäßes ab. Das sieht ein wenig aus wie Schlamm. Hefe vermehrt sich besonders bei wärmeren Temperaturen. Verwende also bei einem neuen Ansatz möglichst viel Hefe vom Bodensatz im Gärgefäß.

Mehr dazu in unserem Beitrag zur Flaschengärung (F2) oder auch Zweitfermentation.

240 Sekunden für Kombucha - OkiraVit, Videoanleitung