Die Inhaltsstoffe und Wirkungen von selbstgemachtem Kombucha

In diesem Artikel erfährst du mehr über die Inhaltsstoffe und Wirkungen von selbstgemachtem Kombucha.

Kombucha gilt in Asien und Europa als traditionelles “Hausmittel”, dem verschiedene gesundheitliche Wirkungen zugeschrieben werden. Auch im Zen Buddhismus gibt es Aussagen zur Wirkung von Kombucha. Über die Wirkung der vitalen Inhaltstoffe von Kombucha gibt es im Internet oder in der Fachliteratur detaillierte Hinweise. Viele sind ernst zu nehmende Erfahrungsberichte.

Ein interessanter Beitrag vom Mail 2020 zeigt die Wirkung verschiedener Teesorten auf die Inhaltsstoffe von Kombucha auf (s. Verweis unten).

Er bestätigt unsere empfohlene Verwendung von (ausschließlich) Grüntee bei der Herstellung, wie es in den alten, Originalrezepturen empfohlen wird. Nun ist es wissenschaftlich bestätigt. Roter Tee wie Hagebuttentee ist ebenfalls empfehlenswert. Und schwarzer Tee ist weniger günstig.

Kombucha hat wertvolle Inhaltstoffe und gesunde Eigenschaften. Er enthält organische Säuren, Mineralien und Vitamine, hauptsächlich aus Tee, Aminosäuren und biologisch aktiven Verbindungen, insbesondere Polyphenolen.

Der Tee wirkt sich auf den Inhalt und die gesundheitlichen Vorteile aus.

Diese Arbeit, auf die unten verwiesen wird, zeigt, dass die Teesorte einen signifikanten Einfluss auf das Antioxidationspotential, den pH-Wert sowie auf den Gehalt an Essigsäure, die mit Alkohol oder Zucker verbunden sind.

Roter Tee und grüner Tee am 1. und 14. Fermentationstag sind die beste Quelle für Antioxidantien, insbesondere Polyphenole, einschließlich Flavonoide. Deshalb ist die Wahl der Teesorten entscheidend im Hinblick auf die gesunden Eigenschaften von Kombucha.

Hier zum Artikel: https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7278673/



Die Wirkungen von Kombucha sind jedoch wissenschaftlich (noch) nicht erwiesen, außer einer leicht anregenden Wirkung auf die Darmtätigkeit. Bei Fragen zur gesundheitlichen Wirkung oder bei unklaren Symptomen wende dich deshalb bitte unbedingt an Heilkundige (Heilpraktiker oder Ärzte). Kombucha ersetzt in keinem Fall eine ärztliche oder heilkundige Behandlung.

Der Teepilz gibt die Wirkstoffe an seiner Unterseite an das Kombucha-Getränk ab. In verschiedenen Tests konnten folgende Bakterien und Hefestämme isoliert werden, die nicht immer vorhanden sein müssen und wenn, in unterschiedlichen Mengen vorkommen. Im Folgenden eine Sammlung aus unterschiedlichen Quellen:

Bakterienarten:

Kombucha enthält eine komplexe Gemeinschaft von Mikroorganismen, darunter verschiedene Bakterien und Hefen. Die genaue Zusammensetzung kann je nach den Bedingungen der Fermentation und den verwendeten Zutaten variieren. Im Allgemeinen sind jedoch die folgenden Bakterienarten oft in Kombucha vorhanden:

  1. Acetobacter xylinum: Verwandelt Ethanol in Essigsäure.
  2. Gluconacetobacter: Spielt eine Rolle bei der Umwandlung von Ethanol in Gluconsäure und bei der Bildung der Kombucha-Teepilzschicht.
  3. Lactobacillus: Produziert Milchsäure.
  4. Zygosaccharomyces: Eine Hefegattung, die Ethanol in CO2 und Essigsäure umwandelt.

Es ist zu beachten, dass die genaue Bakterienzusammensetzung von Kombucha von Charge zu Charge und von Hersteller zu Hersteller variieren kann. Der Großteil dieser Mikroorganismen wird während des Fermentationsprozesses abgetötet oder reduziert, um ein stabiles und sicheres Produkt zu gewährleisten

Daneben finden sich die folgenden Inhaltsstoffe,

die bei jedem Herstellungsprozess stark variieren und von verschiedenen Faktoren abhängig sind wie der Gärdauer, den verwendeten Zutaten und der Umgebungstemperatur.

  • Antibiotische Stoffe, probiotische Laktobazillen, vitale Hefen (10 Millionen/ml)
  • Enzyme: Invertase (Aufspaltung von Saccharose), Amylase (Aufspaltung von Stärke), Katalase (macht Wasserstoffperoxid unschädlich), Lab-Enzym, Saccharase, proteolytisches Enzym (löst Fibrin)
  • Vitamine

Kombucha enthält eine Vielzahl von Vitaminen, obwohl die genaue Zusammensetzung variieren kann, abhängig von den spezifischen Bedingungen des Fermentationsprozesses, den verwendeten Tee- und Zuckersorten sowie anderen Faktoren. Hier sind einige Vitamine, die in Kombucha vorhanden sein können:

  1. B-Vitamine: Kombucha kann verschiedene B-Vitamine enthalten, darunter B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Niacin), B6 (Pyridoxin), B9 (Folsäure) und B12 (Cobalamin). Diese Vitamine spielen eine wichtige Rolle im Stoffwechsel und der Energieproduktion.
  2. Vitamin C: Kombucha kann auch Vitamin C enthalten, insbesondere wenn sie mit Tee zubereitet wird, der reich an diesem Vitamin ist.
  3. Vitamin K: In geringen Mengen kann auch Vitamin K in Kombucha vorhanden sein.
  • Mineralstoffe und Spurenelemente:

Kombucha kann Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten, die während des Fermentationsprozesses aus den verwendeten Teeblättern freigesetzt werden. Die genaue Menge und Art der Mineralstoffe und Spurenelemente können jedoch je nach den spezifischen Tee- und Zuckersorten, der Fermentationsdauer und anderen Faktoren variieren.

Mineralstoffe und Spurenelemente, die in Kombucha vorhanden sein können, sind:

  1. Eisen: Teeblätter, insbesondere schwarzer Tee, enthalten Eisen, das während des Fermentationsprozesses freigesetzt werden kann.
  2. Zink: Ein Spurenelement, das in kleinen Mengen in Tee vorhanden ist.
  3. Kalzium: Kann aus dem Tee extrahiert werden und in Kombucha vorhanden sein.
  4. Magnesium: Ein weiteres Mineral, das im Tee vorkommt und in Kombucha vorhanden sein kann.
  5. Kalium: Tee ist eine Quelle für Kalium, und Kombucha kann diese Verbindung enthalten.
  • Säuren:

Kombucha enthält eine Vielzahl von Säuren, darunter Gluconsäure, die für den charakteristischen Geschmack verantwortlich ist. Zu den Säuren gehören auch rechtsdrehende (L+) Milchsäure, Essigsäure, Folsäure, Weinsäure, Zitronensäure, Milchsäure, Oxalsäure (obwohl in vielen Gemüsen und Früchten enthalten. Oxalsäure solltest du in Maßen konsumieren, um eine mögliche Toxizität zu vermeiden,

Daher gilt auch bei Kombucha: In Maßen genießen! Kohlensäure, Gerbsäure, Bernsteinsäure, Malonsäure, Usninsäure, sowie Apfel- und Zitronensäure. Propionsäure ist bekannt für ihre schimmelhemmenden Eigenschaften und wird in der Lebensmittelindustrie als Zusatzstoff verwendet.

Achte auf mögliche gesundheitliche Empfindlichkeiten oder Allergien zu achten.

  • 14 verschiedene Aminosäuren

Aminosäuren sind die Bausteine von Proteinen, und sie spielen eine wichtige Rolle im menschlichen Körper für Funktionen wie den Aufbau von Geweben, Enzymen und Neurotransmittern. Während des Fermentationsprozesses von Kombucha produzieren die Mikroorganismen in der Kultur verschiedene Verbindungen, darunter auch Aminosäuren. Die genaue Zusammensetzung kann je nach den Tee- und Zuckersorten sowie den Bedingungen des Fermentationsprozesses variieren. Kombucha wird oft als eine Quelle für bioverfügbare Aminosäuren betrachtet.

  • sekundäre Pflanzenstoffe: Polyphenole, Flavone, Isoflavonoide
  • Alkohol (ca. 0,4 g – 1g. Das entspricht in etwa der Menge, die in Orangensaft vorhanden ist oder in alkoholfreiem Bier)
  • Koffein oder Teein (bei der Verwendung von Tee der Teepflanze)

Ernährungswissenschaftler empfehlen eine vitalstoffreiche Ernährung. Im fertigen Kombucha-Getränk verwandelt die Kombucha Kultur besonders den Zucker in seine vielen vitalen Inhaltsstoffe. Hervorzuheben ist der hohe Gehalt an Polyphenolen (auch Phytamine genannt), die als starke Antioxidantien gelten.

Die Inhaltsstoffe von Kombucha können mit den Inhaltsstoffen der verwendeten Teesorte ergänzt werden.

Grüner Tee (nicht fermentierter Schwarztee) wird für die Herstellung von Kombucha besonders empfohlen. Gewöhnlicher Schwarzer Tee ist ebenfalls zu empfehlen. Auch mit den Inhaltsstoffen von Heilkräutern kann man Kombucha nach Belieben anreichern.

Probiere beispielsweise Cistustee (Cistus incanus) – ein schmackhafter Tee aus der Zistrose, mit Bitterstoffen. Seine umfassende Heilwirkung hat ihm viele Auszeichnungen beschert. Du kannst aber auch jede andere Teemischung verwenden.

Nachträglich aromatisierte Tees wie beispielsweise mit Bergamotte bei Earl Grey oder Tees mit einem eigenen hohen Anteil ätherischer Öle wie Pfefferminztee oder Salbeitee sollten hingegen eher sparsam oder gar nicht verwendet werden.

Zu empfehlen sind Mischungen mit Früchtetees, die für fruchtige Geschmacksvariationen sorgen.

© by OkiraVit. Aktualisierter Auszug aus unserem Buch: “Kombucha selbst machen – Der Ratgeber für alle, die Kombucha selbst machen”

 

240 Sekunden für Kombucha - OkiraVit, Videoanleitung
Verified by MonsterInsights