Gärläser aus Glas sind eine ideale Wahl für die Kombucha Herstellung

Welches Gärgefäß ist ideal? Tipps zur optimalen Verwendung.

 

Gärgläser sind ideal für die Kombucha-Herstellung und besser als Keramik- oder Steingutgefäße! Ihr kreisrunder Hals der Gläser hat eine Vertiefung, in der ein Gummiring stabilen Halt findet, wenn er um das Abdeckpapier gespannt wird. So bleibt dein Kombucha vor Fruchtfliegen und Fremdkeimen geschützt.

Schüsseln sind ungeeignet, da sie sich nicht gut mit einer Abdeckung aus Haushaltspapier und einem Gummiring verschließen lassen. Diese Abdeckung ist alternativlos und muss absolut dicht sein. Erfahre mehr, warum Papiertücher die beste Wahl sind: Der richtige Verschluss für das Gärglas

Bei Steingut oder Keramik musst du darauf achten, dass die Glasur kein Blei enthält. Andernfalls kann das Kombucha-Brauen giftig werden. Du kannst Tests für den Bleigehalt von Glasuren in Haushaltsfachgeschäften oder Baumärkten erhalten.

Um die Qualität der Inhaltsstoffe zu erhalten und den einzigartigen Geschmack zu bewahren, solltest du Kombucha lichtgeschützt aufbewahren. Umwickle das Gärglas beispielsweise mit einer lichtdichten Folie oder verwende ein säurebeständiges Edelstahlgefäß. Edelstahl ist optimal für die Kombucha-Herstellung. Hochwertiger Edelstahl der Klasse 304 (AISI 304 oder V2A) oder Klasse 316 (AISI 316 oder V4A) ist ideal, wobei letzterer besonders korrosionsbeständig ist.

Gärgläser sind für die Kombucha-Herstellung auch eine preiswerte und sehr gute Wahl. Sie sind leichter und einfacher zu reinigen als Kerakikgefäße. Ein weiterer Vorteil ist der sichere Verschluss, der besseren Schutz vor Fruchtfliegen und Fremdkeimen bietet. Nach einem Befall mit Fruchtfliegen oder Schimmelsporen kannst du die Kultur meist nicht mehr retten.

 

Berechne das Fassungsvermögen des Gärgefäßes für deinen Bedarf in vier einfachen Schritten

So berechnest du das Fassungsvermögen deines Gärgefäßes in vier einfachen Schritten

  1. Bestimme die Anzahl der Konsumenten: Ermittele, wie viele Personen den fertigen Kombucha trinken werden (z. B. 2 Personen).
  2. Berechne die tägliche Trinkmenge: Multipliziere die Anzahl der Personen mit der Menge, die jede Person pro Tag trinken möchte (z. B. 1 kleines Glas = 200 ml x 2 Personen = 400 ml).
  3. Berücksichtige die Fermentationszeit: Multipliziere diese Gesamtmenge mit 8, da es durchschnittlich 8 Tage dauert, bis der Kombucha fertig ist (400 ml x 8 Tage = 3,2 Liter).
  4. Füge Ansatzflüssigkeit hinzu: Addiere 10 % der Summe als Ansatzflüssigkeit für den nächsten Brauvorgang (10 % von 3,2 Litern = 320 ml. 3,2 Liter + 320 ml = 3,52 Liter).

Ergebnis: So erhältst du die ungefähre Literangabe für deinen Bedarf je Brauvorgang. Im Beispiel oben sind das 3,52 Liter.

Hinweise zum Gärgefäß:

  • Fassungsvermögen des Gärglases: Ein Gärglas ist ideal, wenn es randvoll gefüllt ist. Der Gärvorgang benötigt jedoch genügend Platz. In der Beispielrechnung wäre ein Gärglas für 4 Liter die richtige Wahl.
  • Wachstumsraum für den Kombucha-Teepilz: Achte darauf, dass der Kombucha-Teepilz nicht im verengten Teil des Gefäßes wächst, um das Fassungsvermögen optimal zu nutzen.
  • Mehrere Gärgläser: Du kannst mehrere Gärgläser verwenden, wobei ein großes leichter zu handhaben ist als mehrere kleine.

Nutze diese Schritte, um das richtige Fassungsvermögen für dein Gärgefäß zu berechnen und optimalen Kombucha herzustellen.

240 Sekunden für Kombucha - OkiraVit, Videoanleitung