Kombucha ist dickflüssig. Was ist passiert?

Warum wird Kombucha dickflüssig? Wenn der Kombucha-Teepilz dickflüssig wird, kann dies an einem Schleimpilz im Tee liegen. Schleimpilze sind Einzeller, die oft auf Laub und Teeblättern zu finden sind. Obwohl sie weder Gehirn noch Nervenzellen haben, können sie effiziente Netzwerke aufbauen und Hindernisse überwinden, um Nahrung zu finden.

Wie gelangt der Schleimpilz in den Tee? Werden Teeblätter nicht ausreichend abgekocht, kann der Schleimpilz überleben und sich im Fermentationsprozess vermehren. Dies führt dazu, dass das gesamte Kombucha-Getränk dickflüssig wird. Der Schleimpilz ist jedoch für Menschen völlig unbedenklich.

Vorbeugung von Schleimpilzbefall: Um einen Befall durch Schleimpilze zu verhindern, sollten Sie den Tee wenige Minuten abkochen. Dadurch stirbt der Schleimpilz sicher ab und kann sich nicht im Kombucha vermehren.

Behandlung von dickflüssigem Kombucha: Wenn Ihr Kombucha bereits dickflüssig ist und von einem Schleimpilz befallen wurde, lassen Sie die Kultur etwa drei Wochen reifen. In dieser Zeit entsteht ein so niedriger pH-Wert (bis zu ca. 2,5), dass der Schleimpilz absterben wird. Sollte sich nach dieser Zeit immer noch Schleim bilden, entsorgen Sie die gesamte Kombucha-Kultur und ersetzen Sie diese durch eine kontrollierte OkiraVit® Original-Kombucha-Kultur.

(Auszug aus unserem Buch: “Kombucha selbst machen – Der Ratgeber für alle, die Kombucha selbst machen”.)

240 Sekunden für Kombucha - OkiraVit, Videoanleitung