Filter schließen
Filtern nach:

Das richtige Gärglas – und welche Größe passt zu Ihnen?

Gärgläser sind ideal für Kombucha. Besser als Keramik- oder Steingutgefäße! Ihr Hals ist kreisrund umgeben von einer Vertiefung. Hier findet ein Gummiring - gespannt um das Abdeckpapier - stabilen Halt. So ist Kombucha geschützt vor Fruchtfliegen und Fremdkeimen. 

Bei Steingut oder Keramik ist dringend darauf zu achten, dass dier Glasur kein Blei enthält. Sonst wird Kombucha-Brauen zu einer giftigen Angelegenheit. Tests auf den Bleigehlat von Glasuren erhält man in Haushaltsfachgeschäften oder Baumärkten.

Die gelegentliche Behauptung, dass Kombucha in Dunkelheit eine höhere Qualität bekomme oder sich besser entwickeln würde als bei Tageslicht, ist falsch. Diese Ansicht findet man in keiner fundierten Literatur. Unsere Eigenversuche hierzu haben ebenfalls zu keinen Unterschieden geführt, und nicht zu besseren Ergebnissen. Richtig ist, dass nur direkte Sonneneinstrahlung schadet. Daher mag dieser Irrtum kommen. Wer möchte, kann das Gärglas gegen Lichteintritt mit Alufolie umwickeln. 

Gärgläser sind für die Kombucha-Herstellung die erste Wahl und immer besser als Gefäße aus Steingut oder Keramik. Sie haben weniger Gewicht und sind dadurch auch einfacher zu reinigen. Der entscheidende Vorteil: sie sind, wie oben beschrieben, besser zu verschließen und bieten damit sichereren Schutz vor Fruchtfliegen und Fremdkeimen aus der Umgebung! Nach einem Befall mit Fruchtfliegen oder Schimmelsporen ist die gesamte Kultur meist nicht mehr zu retten..

So berechnen Sie des Fassungsvermögen des Gärgefäßes für Ihren Bedarf:

1. nehmen Sie die Anzahl der Personen, die von dem fertigen Kombuchagetränk trinken,
2. addieren Sie die ungefähren täglichen Trinkmengen aller Personen und ...
3. multiplizieren Sie diese Summe mit 10 (10 Tage dauerte es durchschnittlich, bis der Ansatz fertig ist).
4. addieren Sie 10% zu diesem Ergebnis (etwa 10% brauchen Sie für den neuen Ansatz).
So erhalten Sie das ungefähre Fassungsvermögen des Gärglases für Ihren Bedarf.

Bedenken Sie, dass der Kombucha-Teepilz nicht in den Teil des Gefäßes wachsen soll, an dem sich das Gefäß verengt. Daurch kann das Fassungsvermögem der Gefäße meist nicht voll ausgeschöpft werden. Sie können mehere Gärgläser befüllen. Ein großes ist jedochen leichter handzuhaben als mehere kleine.

Rechenbeispiel für die Größe des Gärglas für eine Person:
Wer täglich 2 Gläser Kombucha trinkt (400 ml) verbraucht während einer Gärdauer von 10 Tagen 4 Liter.
ist hier geeignet, weil zu der Trinkmenge von 4l 10% addiert werden müssen und das Fassungsvermögen des Glases wie oben beschrieben nicht voll ausgeschöpft werden kann.

Bitte beachten Sie:
Für die Herstellung des Kombuchagetränks erhalten Sie mit dem Original-Kombucha-Teepilz zur Säuerung pro Liter Teeansatz etwa 100 ml fertiges Kombuchagetränk (Ansatzflüssigkeit). Für 10 Liter würden Sie also etwa 1 Liter fertiges Kombuchagetränk benötigen. Ist der Anteil geringer besteht die Gefahr, dass wegen zu niedrigem Säureanteil der gesamt Ansatz mit dem Pilz schimmelt!

Gärgläser sind ideal für Kombucha. Besser als Keramik- oder Steingutgefäße!  Ihr Hals ist kreisrund umgeben von einer Vertiefung. Hier findet ein Gummiring -... mehr erfahren »
Fenster schließen
Das richtige Gärglas – und welche Größe passt zu Ihnen?

Gärgläser sind ideal für Kombucha. Besser als Keramik- oder Steingutgefäße! Ihr Hals ist kreisrund umgeben von einer Vertiefung. Hier findet ein Gummiring - gespannt um das Abdeckpapier - stabilen Halt. So ist Kombucha geschützt vor Fruchtfliegen und Fremdkeimen. 

Bei Steingut oder Keramik ist dringend darauf zu achten, dass dier Glasur kein Blei enthält. Sonst wird Kombucha-Brauen zu einer giftigen Angelegenheit. Tests auf den Bleigehlat von Glasuren erhält man in Haushaltsfachgeschäften oder Baumärkten.

Die gelegentliche Behauptung, dass Kombucha in Dunkelheit eine höhere Qualität bekomme oder sich besser entwickeln würde als bei Tageslicht, ist falsch. Diese Ansicht findet man in keiner fundierten Literatur. Unsere Eigenversuche hierzu haben ebenfalls zu keinen Unterschieden geführt, und nicht zu besseren Ergebnissen. Richtig ist, dass nur direkte Sonneneinstrahlung schadet. Daher mag dieser Irrtum kommen. Wer möchte, kann das Gärglas gegen Lichteintritt mit Alufolie umwickeln. 

Gärgläser sind für die Kombucha-Herstellung die erste Wahl und immer besser als Gefäße aus Steingut oder Keramik. Sie haben weniger Gewicht und sind dadurch auch einfacher zu reinigen. Der entscheidende Vorteil: sie sind, wie oben beschrieben, besser zu verschließen und bieten damit sichereren Schutz vor Fruchtfliegen und Fremdkeimen aus der Umgebung! Nach einem Befall mit Fruchtfliegen oder Schimmelsporen ist die gesamte Kultur meist nicht mehr zu retten..

So berechnen Sie des Fassungsvermögen des Gärgefäßes für Ihren Bedarf:

1. nehmen Sie die Anzahl der Personen, die von dem fertigen Kombuchagetränk trinken,
2. addieren Sie die ungefähren täglichen Trinkmengen aller Personen und ...
3. multiplizieren Sie diese Summe mit 10 (10 Tage dauerte es durchschnittlich, bis der Ansatz fertig ist).
4. addieren Sie 10% zu diesem Ergebnis (etwa 10% brauchen Sie für den neuen Ansatz).
So erhalten Sie das ungefähre Fassungsvermögen des Gärglases für Ihren Bedarf.

Bedenken Sie, dass der Kombucha-Teepilz nicht in den Teil des Gefäßes wachsen soll, an dem sich das Gefäß verengt. Daurch kann das Fassungsvermögem der Gefäße meist nicht voll ausgeschöpft werden. Sie können mehere Gärgläser befüllen. Ein großes ist jedochen leichter handzuhaben als mehere kleine.

Rechenbeispiel für die Größe des Gärglas für eine Person:
Wer täglich 2 Gläser Kombucha trinkt (400 ml) verbraucht während einer Gärdauer von 10 Tagen 4 Liter.
ist hier geeignet, weil zu der Trinkmenge von 4l 10% addiert werden müssen und das Fassungsvermögen des Glases wie oben beschrieben nicht voll ausgeschöpft werden kann.

Bitte beachten Sie:
Für die Herstellung des Kombuchagetränks erhalten Sie mit dem Original-Kombucha-Teepilz zur Säuerung pro Liter Teeansatz etwa 100 ml fertiges Kombuchagetränk (Ansatzflüssigkeit). Für 10 Liter würden Sie also etwa 1 Liter fertiges Kombuchagetränk benötigen. Ist der Anteil geringer besteht die Gefahr, dass wegen zu niedrigem Säureanteil der gesamt Ansatz mit dem Pilz schimmelt!